Hurt

Cocoa im Motel und im TV läuft “Gulliver’s Reisen”. Heute morgen kurz nach 9 Uhr starteten wir in Flagler Beach hochmotiviert bei kühlen 11 Grad. Rolfs Berchnungen zufolge braucht es eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 20 km/h damit wir unsere Tagesziele erreichen. Klingt wenig ist aber nach ein paar Stunden durchaus anstrengend 😉
Tobi legte schon nach 10 Klometern einen ungesunden aber harmlosen Stunt hin. Leider fiel er auf seine Schaltung was natürlich dazu führte, dass diese Problememachte. Florida ist wirklich ein toller Flecken dieser Erde. Am Daytona Beach konnten wir sogar direkt auf dem nassen Sand fahren.

Nach 3 Stunden und 60 Kilometern bin ich dann ausgestiegen und ins Auto eingestiegen. Wie bereits beschrieben, ist mein Ziel nicht die 500 Miles. Dazu kam, dass Die Schaltung an Tobis Fahrrad den Geist aufgab und er so mit meinem Rad weiterkonnte. Ich hab mit Natalie dann die Einkäufe koordiniert (Zange, Schraubendreher, Plane, Essen…) und mein Kopfaua auskuriert.

Tobi und Rolf haben sich weitere 70 Kilometer durchgekämpft und wir haben sie kurz vor Cocoa aufgeladen. Kurz vor knapp, denn die Sonne ging bereits unter. Die beiden sind vermutlich nur deshalb noch 70 Kilometer gefahren, damit ich nicht behaupten kann die Hälfte geschafft zu haben 😉

Natalies Chilli sei Dank sind wir nun gut gesättigt und dank der Dusche auch wieder einigermaßen erholt. Wie wir mit dem Popoaua umgehen wird spannend 🙂 Gesäßcreme hilft zwar aber der Hintern tut trotzdem weh. Anyway: morgen werden die Räder wieder gesattelt (nachdem dem Reparieren von Tobis) und es geht weiter Richtung Key West.

Zur Bildergalerie Flagler Beach to Cocoa:

Bild anklicken

Posted by

flohs-welt.de

Hier bin ich auch zu finden: Google+ // Facebook // Twitter

11 comments Write a comment

  1. Lovely Floh, ich hoffe Du denkst an die BILDER die du mir zu Weihnachten (oder egal zu was) machen wolltest!
    Ich sage nur John Wayne….

Leave a Reply